Umbau und Sanierung einer eingeschossigen Industriehalle in Radevormwald aus dem Jahre 1983 und Anbau von Sozial- und Technikräumen.
Die Stahlskelettbauhalle einer ehemaligen Werkzeugfabrik sollte für die Herstellung von thermoplastischen Kunststoffteilen umgenutzt und erweitert werden.
Durch die Errichtung eines eingeschossigen Anbaus an der Westseite der Halle wurden die Sozial- und Sanitärräume, sowie die Gebäudetechnik aus der Produktionshalle ausgelagert.
Alt- und Neubau erhalten eine hinterlüftete Metallfassade.

Entwurf, Planung und Bauleitung