Beleuchtung der "Platzfassade" des ehemaligen Bayer- Festhauses

Hier wird mit Zustimmung der Eigentümer eine farbige Ausleuchtung der offenen überdachten Vorhalle angedacht. Über die gesamte Breite dieses Eingangs wird eine Arkadenbeleuchtung mittels Evolventen- Reflektoren von der Decke aus angeordnet. Die Leuchtkörper sind mit roten, grünen und blauen Leuchten elektronisch zur Farbmischung ausgestattet. So soll von Montag bis Samstag abendlich differenzierende Farbe den Rhythmus der Wochentage und der Wochen für Nutzer, Flanierende und Vorbeifahrende markieren. Montags selbstverständlich blau und Samstags rot. Dazwischen noch festzulegende Farbtöne und Sonntags einfach ein festliches weiße Licht.

Exkurs Licht im städtischen Raum

Beleuchtung oder Ausleuchtung von Gebäuden und Objekten trägt zur Gestaltung des öffentlichen Raumes bei und bewirkt "Werbung " für das Objekt unf den Stadtteil. Als Milieubeleuchtung hinzugefügt zur funktionalen Straßen- und Platzbeleuchtung bestärkt sie die Identifizierung des Bewohners mit seinem Stadtteil. Typische städtische Situaton zur Animation mit Licht sind z. B. Flussläufe mit Brücken, oder z. B. das Schwebebahngerüst gemäß dem Konzept der Fa. Dinnebier, historische Gebäude, spezifische Straßen- und Platzkonstellationen. Repräsentative Gebäude und räumliche Situationen können besonders in der Nacht ihre spezifische Ästhetik mit Licht vermitteln,  da gerade in den Abend und in die Nacht hinein hauptsächlich kulturelle" Unternehmungen" stattfinden. Solche Möglichkeiten für den Gutenbergplatz aufzuzeigen, ist Ziel dieser Studie.